[ 15 / 25 users online ] - Mittwoch, 30. März 2016 - 16:15 
unrealEXTREME.de
» Home / Startseite
» Alte Startseite
» Forum
 
» Misc. / UX-Base
» Clans/Szene
» Unreal
» Unreal Tournament
» Unreal Tournament 2003
» Unreal Tournament 2004
» Unreal 2
» America's Army
» Devastation
» DukeNukem Forever
» Deus Ex 1/2
» Men of Valor
» Rune
» RS: Raven Shield
» Splinter Cell
» Tribes 3: Vengeance
» Tactical Operations
» XIII
 
login
    username:
    
    password:
    
 
    
 
lost password ?
register ?


latest news 
16.08: Gears of War News...
16.08: RO: Update Details u...
05.08: UT 2007 auf PS3 mit ...
13.07: Gears of War für den...
06.07: Neuer Bioshock Trail...

vote 

there is currently no vote running...

Werbung 


Partner 

unrealLegacy.de - Unreal Tournament 3 und mehr...



wayFINDER.de - Das SpieleSeitenVerzeichnis von Gamern fuer Gamer...

TO-Nation.de/com...



Bungie.de - Halo Universe

OpenLeague.de


Link us ;)) 

unrealEXTREME.de



 
news 
 » news
 » archive

articles 
 » Berichte
 » Interviews
 » Kommentare
 » Previews
 » Reviews
 » Tests

FAQ 
 » unrealx.de

community 
 » clanList
 » forum
 » guestbook
 » userlist
 » server

gallery 
 » overview
 » statistics

image gallery 
 » unrealx.de

filewizard 
 » fileBASE
 » Tools
 » UEngine-Games
 » Unreal II
 » Unreal Tournament
 » UT 2003
 » UT2003Camp
 » UT2004

links 
 » UEngine
 » Unreal II
 » Unreal Tournament
 » UT 2003
 » UT 2004

staff 
 » impressum
 » contact

 


 articles
 
 articlesearch:  
Berichte  Mobile Forces - Preview   unrealx 22.05.2002 

Über Stock und Stein...

Auch wenn mein Preview nur auf der aktualisierten Demo vom 07.05. basiert, kann ich schonmal vorwegnehmen, dass ihr das Mobile in Mobile Forces ruhig Ernst nehmen könnt. Der neueste Spross aus der Produktpalette des englischen Unternehmens Rage setzt voll auf teambasierte Action mit einer Prise Taktik. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die vier verschiedenen Vehikel gelegt, mit denen sie die Maps unsicher machen können. Buggy, Jeep, leichter Panzer und Truppentransporter steuern sich glaubwürdig und unterscheiden sich sinnvollerweise in Geschwindigkeit, Wendigkeit, Panzerung und Platz für Mitfahrer voneinander. Der Buggy ist zwar flink und wendig, hält aber kaum gegnerischem Beschuss stand. Der Truppentransporter hingegen ist langsam, beherbergt aber fast das ganze Team im Inneren... geballte Power . Hat man sich für ein Vehikel entschieden, so kann man entweder selbst hinter dem Lenkrad Platz nehmen, oder ein Teammate übernimmt den Part des Fahrers und man nimmt als Beifahrer die Gegner mit seiner Waffe aufs Korn. Der Fahrer ist aber alles andere als wehrlos... er kann Gegner gezielt plattfahren. Ist man Fahrer so wird das Gefährt aus der praktischen Verfolgerperspektive gezeigt, was zur Übersicht beiträgt.


Im Westen viel neues

Wenn ihr jetzt den Eindruck habt, dass man in Mobile Forces nur stupide mit einem Jeep durch die Gegend fährt, dann kann ich euch eines besseren belehren. Neben den Vehikeln bietet das Programm außerdem viele innovative Spielmodi. Neben Deathmatch, Team-Deathmatch und Capture the Flag gesellen sich außerdem Safeknacker (Safe des Feindes sprengen), Trailer (Anhänger mit Bombe klauen und per Jeep in der gegnerischen Basis abliefern), Captain (Punkte durch Abschuss des gegnerischen Team-Captains), Detonation (Codekarte klauen und Sprengsatz in feindlicher Basis aktivieren) und Vorherrschaft. Letzterem Modus will ich mich jetzt mal genauer widmen, da dieser Modus in der Demo enthalten ist. Die Map Western beinhaltet zwei Dörfer und in der Mitte der Karte ein Fort, in dem sich ein zu besetzender Punkt befindet. Man startet in dem Dorf seines Teams und landet zuerst einmal im Ausrüstungsmenü. Hier wählt man aus 6 Waffen (Pistole, MP, Shotgun, Minigun, Raketenwerfer und Sniper) und einigen Items (MediPack, Schutzweste, Granate etc.) aus. Man kann aber nur eine bestimmte Anzahl Waffen tragen, so wie es das Inventar zulässt. Eine Minigun beispielsweise nimmt am meisten Platz weg und man kann zusätzlich nur noch ein einziges Item tragen. Hat man seine Ausrüstungsgegenstände im Gepäck kanns endlich losgehen. Man schaut sich im Dorf um und sucht sich ein Fahrzeug aus... anfangs idealerweise den Buggy, da man schnellstmöglich das Fort in der Kartenmitte erreichen sollte. Dort angekommen geht der Kampf meist los. Das Team gewinnt, welches als erstes das Fort für eine bestimmte Zeit unter Kontrolle halten kann (ähnlich wie in Domination aus UT). Das ganze ist natürlich nicht einfach... selbst die excellenten Bots aus dem Singleplayermode stellen ernsthafte Gegner wie auch Teamkollegen dar.


Wo viel Licht ist...

... ist bekanntlich auch Schatten. Mobile Forces ist bei weitem nicht perfekt. Das Waffenbalancing ist unausgereift. Der Raketenwerfer ist eindeutig zu mächtig und kann im späteren Verlauf des Spiels den Spielspass beeinträchtigen. Die auswählbaren Spielerskins begrenzen sich ebenfalls auf magere 2 (!) Modelle. Diese beiden Kritikpunkte lassen sich durchaus durch den ein oder anderen Patch beheben... ich denke es wäre ein großer Fehler dies nicht zu tun. Auch die grafische Gestaltung ist nicht ganz optimal. Zwar zaubert die neueste Version der guten alten UnrealEngine schöne Licht- und Explosionseffekte sowie weitläufige Aussenareale, doch sind diese recht trist und karg... es fehlt an Objekten in den Levels.
Nunja... Mobile Forces hat auf jeden Fall viel Potenzial, doch Schnitzer wie etwa bei der Waffenbalance können jedes noch so innovative Spiel aus der Bahn bringen, wenn der Spielspass darunter leidet. Naja, mal sehen wie die fertige Version wird und ob dort an Grafik, Skins und Waffenbalance etwas geändert wurde. Gespannt bin ich auch schon auf die Spielmodi wie Detonation und v.A. Trailer.

Jürgen Dreadnought Schulz

back to the article
comments



 comments error
 only registered users can write comments.