[ 15 / 25 users online ] - Mittwoch, 30. März 2016 - 16:15 
unrealEXTREME.de
» Home / Startseite
» Alte Startseite
» Forum
 
» Misc. / UX-Base
» Clans/Szene
» Unreal
» Unreal Tournament
» Unreal Tournament 2003
» Unreal Tournament 2004
» Unreal 2
» America's Army
» Devastation
» DukeNukem Forever
» Deus Ex 1/2
» Men of Valor
» Rune
» RS: Raven Shield
» Splinter Cell
» Tribes 3: Vengeance
» Tactical Operations
» XIII
 
login
    username:
    
    password:
    
 
    
 
lost password ?
register ?


latest news 
16.08: Gears of War News...
16.08: RO: Update Details u...
05.08: UT 2007 auf PS3 mit ...
13.07: Gears of War für den...
06.07: Neuer Bioshock Trail...

vote 

there is currently no vote running...

Werbung 


Partner 

unrealLegacy.de - Unreal Tournament 3 und mehr...



wayFINDER.de - Das SpieleSeitenVerzeichnis von Gamern fuer Gamer...

TO-Nation.de/com...



Bungie.de - Halo Universe

OpenLeague.de


Link us ;)) 

unrealEXTREME.de



 
news 
 » news
 » archive

articles 
 » Berichte
 » Interviews
 » Kommentare
 » Previews
 » Reviews
 » Tests

FAQ 
 » unrealx.de

community 
 » clanList
 » forum
 » guestbook
 » userlist
 » server

gallery 
 » overview
 » statistics

image gallery 
 » unrealx.de

filewizard 
 » fileBASE
 » Tools
 » UEngine-Games
 » Unreal II
 » Unreal Tournament
 » UT 2003
 » UT2003Camp
 » UT2004

links 
 » UEngine
 » Unreal II
 » Unreal Tournament
 » UT 2003
 » UT 2004

staff 
 » impressum
 » contact

 


 articles
 
 articlesearch:  
Berichte  Auf der CeBIT II   unrealx 29.03.2001 

Mein Tag auf der CeBIT II

Das Logo der CeBIT So, das letzte Mal sind wir ja bis zum Stand der deutschen Post vorgedrungen. Ihr erinnert euch? Das war die Geschichte mit dem schmalzigen Managertyp der sich die Backperlen erkämpft hat. So, wir wollten ja immer noch zu den wirklich interessanten Ständen. Und ganz oben auf der Liste stand immer noch ELSA. Wir gingen also weiter.
Unterwegs kamen wir auch noch bei einigen interessanten Ständen vorbei.
Nach ungefähr 400.000 Kilometern, naja, ein paar mehr oder weniger, kamen wir dann auch endlich bei ELSA an.
Endlich mal ein Stand, der auch ein wenig was her machte. Und dort, ganz vorne in der Mitte stand sie: Die ELSA Gladiac 920.
Das neueste Wunderwerk des Hauses. Natürlich schon mit GeForce 3 Chip. Sie war so wunderschön. Wie sie da so leuchtete. Dort, hinter dem Sicherheitsglas. So wunderschön. Ich schmiss mich auf den Boden und begann der Karte zu huldigen.
Nach 30 Minuten zogen mich meine Freundin und ChaTTo wieder auf die Beine. Nein, ich wollte da nicht weg. Aber es ging nicht anders. Wir wollten ja noch ein kleines bisschen mehr sehen.
Also suchte ich alles an Informationsmaterial zusammen was ich kriegen konnte, und dann machten wir uns wieder auf den Weg.

Als nächstes wollten wir uns den Stand von AMD antun. Also kämpften wir uns wieder durch die Halle. Endlich draußen angekommen, machten wir uns auf den Weg in die nächste Halle. Unterwegs kamen wir an dem knuddeligen Stand von Computerbild vorbei. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Also watschelten wir auf unseren mittlerweile wirklich schweren Füßen zu dem kleinen Gebäude.
Wie nicht anders zu erwarten, war dort richtig viel los. Wir drängten uns also mit rein.
Viel gab es nicht zu sehen. Allerdings waren einige Computer aufgebaut, mit denen man im Netz surfen konnte. Und das, mit dem Netz aus der Steckdose. Hmm, oki. Wir schoben die Kiddies die den Rechner belegten kurzerhand beiseite und fingen an zu surfen.
Naja, es war schon OK. Aber außer der Geschwindigkeit gab es auch nichts anderes zu bemerken.
Gerade als wir wieder raus wollten, entdeckte ChaTTo eine Schale mit Pfefferminzdrops. Er griff herzhaft rein und holte eine ganze Hand raus. Da wurde er von einem BILD Mitarbeiter angesprochen : Man könne sich doch wohl ein wenig zusammenreißen. Die Sachen seien doch immerhin für alle da. ChaTTo schaute etwas dumm aus der Wäsche, ließ dann die Röllchen mit den Drops in der Hosentasche verschwinden, holte eins wieder raus, legte es zurück in die Schale, grinste den Mitarbeiter etwas treudoof an, und ging.

Weiter ging es also zum AMD Stand. Irgendwann kamen wir dort auch endlich an. Das heißt, wir sahen ihn aus der Ferne. Mehr war aber auch erst mal nicht drin. Denn es war eine richtige Massenveranstaltung. Also ich schätze mal es waren so um die 500.000 Menschen die sich vor einem Bildschirm drängten. Nach ein paar Remplern und einigen beherzten Tritten, kamen wir auch ein wenig näher heran. Und dann konnte ich es sehen. Deck 16. Da lief tatsächlich Deck 16 auf dem Bildschirm. Sofort fingen meine Finger an zu zucken. Mir brach der Schweiß aus. Mein Mund wurde trocken.
Mein ganzer Körper zitterte. Nicht nur daß ich im High Tech Himmel war. Nein, die Götter des High Tech Olymps spielten sogar Unreal Tournament. Ich war entzückt.
So stand ich also da, und starrte auf das Spiel. Irgendwann, ich schätze mal daß so ca. 9 Wochen vergangen waren, zogen mich ChaTTo und meine Freundin weiter. Natürlich wollte ich dort nicht weg. Aber meine Freundin, mittlerweile wohl leicht genervt, schlug kurzerhand mit ihren Taschen auf mich ein. Als ich dann komplett zertrümmert am Boden lag, konnte ich dem Wunsch meiner Freundin auch nicht länger widerstehen, und begleitete sie. Nach wenigen Schritten kamen wir dann an einen weiteren Stand.
Ein ziemlich schleimiger Typ stand vor einem Hight End Rechner. Auf einer großen Leinwand hinter ihm liefen Ausschnitte von Max Payne. Und, daß muß der Neid ihm lassen, die Videos hatten es in sich.
Aber zurück zu Typ und Rechner. Das Gehäuse des Rechners war halb aufgeschnitten und durch Plexiglas ersetzt. Der Schleimer bemühte sich auch redlich allen anwesenden die Ausstattung das Innenleben zu erklären.
Aber daß war ja noch nicht mal das Schlimmste. Gerade als wir weiter wollten, klappte der Schleimer einen winzigen Klapptisch auseinander. Dann holte er ein albernes Taschenspiel heraus.
Irgendwie sollte man aus einem Brett zwei kleine Stäbe ziehen und einen steckenlassen, so daß eine Kette an dem letzten Stäbchen hängenbleibt. Das ganze Geheimnis lag darin, immer das Stäbchen in der Mitte zu nehmen. Meine Freundin wollte dort auch unbedingt mitmachen, und meldete sich.
Irgendwie wählte sie das Stäbchen in der Mitte, und gewann... ..... das GRAUEN. Eine ca. 40 cm hohe Puppe die, wenn man sie anmacht, immer den alten Titel von Inner Circle, A lalalala Long spielt, und dazu zappelt, als wenn man ihr gerade ne Combo in den Hintern gejagt hat.
Das alles war aber gar nicht so das Schlimmste. Während dort vorne nämlich gespielt wurde, drängten sich immer mehr um diesen winzigen Stand. Irgendwann wurde von hinten so krass geschoben, daß einer der jüngeren Zuschauer vorne das Gleichgewicht verlor, und laut polternd in die Rechneranlage flog. Es krachte und zischte, und dann war der Rechner Tot. Der Schleimer schaute mindestens so verdattert, wie ich vor ein paar Stunden den wilden Winker mit seinem noch wilderen Leuchtstab anstarrte. Und ehe man sich versah, waren fast alle Zuschauer weg.
Auch wir haben ganz schnell diese grauenhafte Puppe genommen, und verschwanden.

So machten wir uns also froh gelaunt auf den Weg zum LOGITECH Stand. Denn dort gab es noch etwas sehr wichtiges zu erledigen. Und zwar ging es um eine Maus. Ich wollte wieder eine LOGITECH, WingMan Gaming Mouse haben. Ich hatte diese Maus schon einmal und meine Meinung nach ist sie die beste Spiele Maus die es gibt. Leider habe ich meine damals einem Freund geschenkt. Also machte ich mich in diversen Geschäften auf die Suche. Irgendwie erzählte man mir aber überall, daß es die Maus nicht mehr zu kaufen gibt. Selbst auf der Internetseite : http://www.logitech.de wurde die nicht mehr aufgeführt. Also hatten wir uns vorgenommen auf der CeBIT nachzufragen.
Und so kamen wir an dem Stand an. Irgendwie schafften wir es auch, einer der zahlreichen Mitarbeiterinnen unser Problem zu schildern. Dazu haben wir uns der Hilfe eines Prospektes bedient, in dem die Maus abgebildet war.
Die Mitarbeiterin versicherte uns, daß es die Maus auf jeden Fall noch gibt. So schaute sie also auf der Page nach und stellte fest, daß die Maus tatsächlich nicht eingetragen war. Nach einem kurzen Gespräch sicherte sie uns zu, daß wir die Maus nach der CeBIT direkt bei ihr bestellen können. So gab sie mir ihre Karte mit persönlicher Durchwahl und drehte sich mit den Worten zum gehen um : Der Webmaster kann sich einen neuen Job suchen.
Hmm, daß war eigentlich nicht das, was wir erreichen wollten. Aber was solls. Wer meine Lieblingsmaus einfach aus dem Programm entfernt, hat es nicht besser verdient.

Etwas geschafft machten wir uns auf den Rückweg. Die Füße taten weh, der Rücken schmerzte und Kopfschmerzen hatten wir auch. Aber trotz allem war es ein schöner Tag.

Cebit  pic 11







Fazit : Insgesamt waren wir fast 10 Stunden auf der CeBIT. Viele der hoch gepriesenden Neuigkeiten bekamen wir leider nicht zu Gesicht. Denn wie immer wurde viel hinter verschlossenen Türen, oder passender, hinter verschlossenen Vorhängen gezeigt. Weit ab von den lüsternen Massen. Oder aber die Stände waren derart überlaufen, so wie bei AMD, daß man ohnehin nicht viel zu sehen bekam. Aber trotzdem werde ich nächstes Jahr wieder zur CeBIT fahren. Denn auch wenn man nicht alles zu sehen bekommt, lohnt es sich für alle Technik interessierten auf jeden Fall. Auch wenn es teilweise nur wegen der richtig brauchbaren Werbegeschenke (Eiskratzer, Scheibenabdeckungen, Moorhuhn Wärmflasche, Pfefferminzdrops in Massen und ähnliches) ist. Ich persönlich habe zwar die CeBIT Home vorgezogen, aber nichts desto trotz bietet die CeBIT für alle Besucher etwas. Und sei es auch nur ein schöner Tag mit Freundin und Freunden )


In diesem Sinne

ARIS

back to the article
comments



 comments error
 only registered users can write comments.